Während viele Schüler noch Ferien haben, sind bei der Unternehmensgruppe Lupp am 1. August 2016 elf junge Menschen ins Berufsleben gestartet. Am Morgen ihres ersten Arbeitstages wurden die Auszubildenden traditionell durch den Beiratsvorsitzenden Thomas Lupp begrüßt. In einer kurzen Ansprache betonte Thomas Lupp die Bedeutung einer guten Ausbildung für das weitere Berufsleben. Zusammen mit Personalleiterin Heike Döring, Lothar Neckermann, dem Leiter des Lohnbüros sowie Michael Rink, dem Leiter der Schalabteilung wünschte er den neuen Auszubildenden einen guten Start und viel Erfolg.
Zu Industriekaufleuten ausgebildet werden Tizian Kratz, Esmeralda de los Angeles Schneidmüller und Lena Weiß. Während ihrer Ausbildung durchlaufen sie jeweils die einzelnen Abteilungen am Niddaer Hauptsitz, sodass sie sämtliche Bereiche kennengelernt haben. Ähnlich ist es auch bei Robin Lein, Schüler der kaufmännischen Fachoberschule, der ab sofort sein Jahrespraktikum im Unternehmen absolviert. Im gewerblichen Bereich traten Benjamin Simon und Stefan Reider ihre Ausbildung zum Nutzfahrzeug- beziehungsweise zum Kraftfahrzeug-Mechatroniker an. Sebastian Repp, Steven Konrad und Marcel Hannig absolvieren eine Ausbildung zum Stahl- und Betonbauer. Den Beruf des Maurers erlernt Tim Zahradnik und zum Elektroniker für Energie- und Gebäudetechnik ausbilden lässt sich Bjarne Quillmann. Unsere gewerblichen Auszubildenden konnten sich im dreistufigen Auswahlverfahren gegen etwa 60 Bewerber durchsetzen. Grundlage hierfür war zunächst eine aussagekräftige Bewerbung und ein gutes Abschlusszeugnis. Danach wurden Vorstellungsgespräche durchgeführt. Wer hierbei überzeugen konnte, wurde zu einem einwöchigen Praktikum eingeladen. Während diesem hatten die Schüler die Gelegenheit, auch ihre praktischen Grundfertigkeiten unter Beweis zu stellen, um sich ihren jeweiligen Ausbildungsplatz zu sichern. Das Praktikum habe bei der Auswahl einen hohen Stellenwert gehabt, betonen Lothar Neckermann und Michael Rink. Bevor es in die einzelnen Abteilungen ging, wurden die Auszubildenden noch von Michael Rink über das Firmengelände geführt.